Materialgesetze werden zum digitalen Zwilling

Der Erfolg realitätsnaher Simulation hängt wesentlich von der Qualität der Eingabedaten ab. Die Geometriedaten werden in immer feineren finiten Elementen aufgelöst. Werkstoffdaten zu den verwendeten Stahllegierungen, Fluids usw. sind im Detail und hoher Genauigkeit verfügbar. Das alles sind im Großen und Ganzen statische bzw. temperaturabhängige Werte. Die kritischste Komponente bei der Berechnung des Spritzgießprozesses ist der Kunststoff selber. Dieser verändert sein Verhalten abhängig von Druck, Scherung, Temperatur, Zeit, Füllstofforientierung usw. an jedem Ort ständig und dynamisch.

 

Um mit Simulation der Realität, zum Beispiel bei Schwindung und Verzug, noch näher zu kommen lohnt es sich also, diese Einflussfaktoren - die sich auch gegenseitig beeinflussen – bei der Bestimmung der Materialgesetzte praxisnah zu ermitteln. Bislang standen hierzu an Prüfplatten ermittelte Labormesswerte zur Verfügung. SIGMASOFT® hat nun mit Virtual Thermoplastics die Möglichkeit geschaffen, zusätzlich auch reale Daten direkt aus der Verarbeitung zu verwenden, um die Materialgesetze noch realistischer zu machen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Modellbauteil,
der Teddy, wurde speziell
für unser Verfahren entwickelt.

 

SIGMASOFT® VIRTUAL THERMOPLASTICS verwandelt Ihre Materialdaten in einen digitalen Zwilling.

 

 

Lassen Sie uns gemeinsam Ihr Virtual Thermoplastics Projekt starten und wir nehmen zusammen die Hürde des Datensatzes und bilden ein Fundament für die Validierung Ihrer Simulationsergebnisse.

Und so starten wir: Für einen reibungslosen Ablauf werden zu aller erst prozess- und sicherheitsrelevante Daten abgefragt. Sie helfen einzuschätzen, ob der kundenrelevante Prozess sicher abgemustert werden kann. Dann werden Versuche mit der Probe Ihres Materials in unserem Partnerlabor unter prozessgenauen Bedingungen gefahren und die Daten gesammelt. Nach einer Qualifizierung der Datenpunkte durch unsere Experten erhalten Sie eine detaillierte Aufschlüsselung der Labor- und Verarbeitungsergebnisse und einen nutzbaren virtuellen Fingerabdruck Ihres Materials.

Wie Sie den Fingerabdruck und virtuellen Zwilling bestmöglich für Ihre Projekte nutzen erfahren Sie von unseren Ingenieuren. Das abschließende Virtual Thermoplastics Training, abgestimmt auf Ihr Material, macht Sie zum Experten der Simulationsoptimierung.

Jede Virtual Thermoplastics Untersuchung eröffnet auch die Möglichkeit Labor- und Verarbeitungsdaten direkt in Ihre SIGMASOFT® Materialdatenbank zu integrieren und Simulationsergebnisse zu verbessern.

Unsere Experten sind nur ein Telefonat oder eine Mail weit entfernt. Erfahren Sie noch mehr Details über den Aufwand, Ablauf und Ihre Vorteile in einem Gespräch mit unseren Virtual Thermoplastics Experten.

 

 

Machen SIe SIGMASOFT® ZU IHREM WERKZEUG und ...

... WIR zeigen Ihnen, wie SIE mehr aus Ihren Projekten holen!

MIT EXPERTEN SPRECHEN