Kunststoffe 12/2013, Seite 76-80

Download
Abkürzung auf dem Weg zu Freiformoptiken

Virtuelle Abmusterung. Die Herstellung von optischen Bauelementen aus Kunststoff geht in der Regel mit einem stark iterativen Prozess während der Formteilentwicklung und Werkzeugfertigung einher. Grund dafür sind die ungenauen Kenntnisse des Spritzgießverhaltens. Ein Fallbeispiel aus einem Forschungsprojekt zeigt, wie eine virtuelle Abmusterung dieses schrittweise Vortasten ersetzen und die Kosten dabei erheblich senken kann.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Infos zum Datenschutz